Neuer Leiter der Klinik für Kardiologie am KSW
PD Dr. med. Stefan Blöchlinger ist seit dem 1. Juni 2024 Leiter der Klinik für Kardiologie am Kantonsspital Winterthur (KSW). Er folgt auf von Prof. Dr. med. André Linka an, der die Klinik aufgebaut und während 18 Jahren geleitet hat und nun in den Ruhestand geht.
Als Chefarzt für interventionelle Kardiologie am KSW ist Stephan Blöchlinger mit der Klinik bereits vertraut, wie das KSW mitteilt. Der gebürtige Winterthurer begann nach der Matur sein Studium an der Universität Zürich, wo er 2005 sein Doktorat in Medizin (Dr. med.) und in Neurobiologie (Dr. sc. nat.) erwarb. Er ist Facharzt für Kardiologie sowie für Allgemeine Innere Medizin und Intensivmedizin. Sein Hauptforschungsinteresse gilt der klinischen Herz-/Kreislaufphysiologie bei kritisch kranken Patientinnen und Patienten. Nach einem Forschungsaufenthalt in Boston (Harvard Medical School & Massachusetts General Hospital) sowie Stationen im Bürgerspital Solothurn, im Spital Interlaken und während mehr als zehn Jahren im Inselspital Bern stiess Stephan Blöchlinger Anfang 2018 zum KSW.
«Den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten jederzeit gerecht zu werden und sie in hoher Qualität mit Empathie zu behandeln, ist mein vordringliches Anliegen», sagt Blöchlinger. «Ich bin diesbezüglich sehr optimistisch. Zum einen kann ich auf der hervorragende Arbeit meines Vorgängers Prof. Dr. med. André Linka aufbauen, zum andern kann ich mich auf ein ebenso motiviertes wie sehr gut ausgebildetes ärztliches und nicht-ärztliches Team verlassen.»
Zu seinen wichtigsten Zielen zähle, die Zusammenarbeit mit der USZ-Herzchirurgie zu konsolidieren sowie die Zusammenarbeit mit den zuweisenden Ärztinnen und Ärzten und den Spitälern aus der Region und über die Kantonsgrenzen hinaus zu vertiefen.
© zVg

Kommentare

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.