Epilepsie-Liga wählt neuen Präsidenten
PD Dr. med. Lukas Imbach ist neuer Präsident der Epilepsie-Liga Schweiz. Die Mitgliederversammlung wählte den Neurologen zum Nachfolger von Prof. Dr. med. Barbara Tettenborn, die turnusgemäss nach vier Jahren Amtszeit als Präsidentin abtritt.
Lukas Imbach ist seit 2021 Medizinischer Direktor der Klinik Lengg in Zürich und gehört seit 2022 dem Vorstand der Epilepsie-Liga als Vizepräsident an. «Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr, diese wichtige Aufgabe übernehmen zu dürfen. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Schweizerischen Epilepsie-Liga werde ich die Betreuung und Forschung im Bereich der Epilepsie weiter vorantreiben, um die Lebensqualität von Betroffenen zu verbessern,» sagte der neue Präsident nach seiner Wahl.
Imbach studierte Humanmedizin in ZH und verbrachte einen Grossteil seiner Assistenzarztzeit in der Klinik für Neurologie am Universitätsspital Zürich (UZH). 2016 erwarb er den Facharzttitel Neurologie und war von 2017 bis 2021 Abteilungsleiter Epileptologie am UZH, bevor er zur Klinik Lengg stiess. Neue Vizepräsidentin wird PD Dr. med. Pamela Agazzi und damit erstmals eine Person, die im Tessin lebt und arbeitet. Agazzi ist seit 2010 Chefärztin des Zentrums für Epilepsie und Schlaf am Ospedale Civico in Lugano.
© (Bild:) zVg / Klinik Lengg

Kommentare

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.