Arteriosklerose: Forschungspreis für Medizinbiologin
Prof. Yvonne Döring erhält den Forschungspreis 2024 der Schweizerischen Herzstiftung. Die Medizinbiologin ist seit 2020 Professorin und Forschungsleiterin an der Universitätsklinik für Angiologie am Inselspital Bern. Ihre Forschungsarbeit zur Arteriosklerose trage dazu bei, neue Therapien zu entwickeln und Herz-Kreislauf-Krankheiten dereinst noch besser zu verhindern, wie die Stiftung mitteilt.
«Yvonne Döring hat mit ihrer Forschungsarbeit wesentlich zum Verständnis des Krankheitsprozesses der Arteriosklerose beigetragen», sagt Prof. Thomas F. Lüscher, Vorsitzender der Forschungskommission der Schweizerischen Herzstiftung.
Arteriosklerose ist die Hauptursache für schwere Erkrankungen in der Schweiz wie Herzinfarkt, Hirnschlag und Durchblutungsstörungen. LDL-Cholesterinablagerungen in den Gefässwänden stören deren Funktion und bilden Plaques. Neben LDL-Cholesterin spielen auch stille Entzündungen eine Rolle bei der Plaque-Bildung.
Yvonne Döring erforscht Entzündungsprozesse in den Arterien und deren Einfluss auf Plaque-Entstehung. Sie fokussiert auf Chemokine und ihre Rezeptoren, die Immunzellen und Entzündungen steuern. Die Hemmung dieser Proteine könnte eine neue Therapie gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellen, erfordert jedoch eine lokale und spezifische Blockade am entzündeten Gefäss. Dörings Arbeit legt die Grundlage für potenzielle Medikamente, die noch entwickelt werden müssen.
Die Schweizerische Herzstiftung verleiht seit 1981 jährlich einen Forschungspreis. Sie zeichnet eine Forscherin oder einen Forscher für eine oder mehrere hervorragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Prävention, Diagnostik und Behandlung von Herz-Kreislauf-Krankheiten aus. Der mit 20‘000 Franken dotierte Preis ist eine von mehreren Forschungsförderungsmassnahmen der Organisation.
© (Bild: zVg)

Kommentare

Mit der Kommentarfunktion bieten wir Raum für einen offenen und kritischen Fachaustausch. Dieser steht allen SHW Beta Abonnentinnen und Abonnenten offen. Wir publizieren Kommentare solange sie unseren Richtlinien entsprechen.